Sachgrundlose Befristung – Klage der Dienstgeberseite

29-11-21 Bernd Wiggenhauser 0 comment

Am Freitag, 26. November 2021, fand vor dem Kirchlichen Arbeitsgerichtshof (KAGH) in Bonn das Revisionsverfahren zum Thema “Zuständigkeit der Zentral-KODA zum Beschluss einer bundesweiten Regelung zur Einschränkung der sachgrundlosen Befristung” statt.

Die Entscheidung:

Die Zentral-KODA hat die hier vorgenommene Regelungskompetenz durch den KAGH bestätigt bekommen.

Der Beschluss zur Eindämmung der sachgrundlosen Befristung ist rechtmäßig und muss jetzt den Diözesanbischöfen zur Inkraftsetzung zugeleitet werden.

(Die Rechtsauffassung der Mitarbeiterseite der Zentral-KODA ist, dass dieser Beschluss ab dem 26.11.21 gültig ist – und nicht erst ab Inkraftsetzung.)

Sachgrundlose Befristungen bei Caritas und verfasster Katholischer Kirche sind künftig nur noch für die Dauer von maximal 14 Monaten bei höchstens einmaliger Verlängerung zulässig.

Quelle: Dr. Bernd Widon

Zentral-KODA Organ 83

Zentral-KODA – Sachgrundlose Befristung soll eingeschränkt werden (zentralkoda.de)